Freitag, 19. Juli 2013

Rock am Stein 2013

Dieses Jahr fand schon zum 13. Mal das Rockkonzert Rock am Stein auf dem Theresienstein in Hof statt. Das Datum, der 13. Juli 2013, passte deshalb ziemlich perfekt. Am Abend sollten sich Kurfürst, Soundbar und My Little Rockstar Dream die Ehre geben, neben diesen drei deutschen Bands war Trip To Dover aus Großbritannien der Headliner des Abends.

Das Wetter zeigte sich im Gegensatz zum Vorjahr beständig gut, und so konnte um 19 Uhr der Einlass zum Open Air bei Sonnenschein gut organisiert und vorbereitet beginnen.
Der Platz vor der nostalgischen Bühne füllte sich nach und nach. Bis zum Beginn des Konzertes konnte man sich noch etwas zu essen holen oder schon mal bei den Merchandise-Ständen vorbeischauen. Auch wir hatten wieder Kekse, Aufkleber und sogar ein Gewinnspiel im Gepäck und einen kleinen Stand aufgebaut.

Kurz nach halb acht ging es nach einer kurzen Begrüßung durch die Moderation auch schon los mit Kurfürst. Nach einer längeren Pause war Rock am Stein das erste Konzert für die Chemnitzer Band. Mit neuem Style spielten sie neben alten Klassikern wie "Am Rand" oder "Schrei vom Balkon" auch neue Songs. Trotz leichter technischer Probleme, konnten die Sachsen das Publikum für sich gewinnen und starteten energiegeladen in den Abend. Bühnenerprobt wie sie sind, haben Kurfürst sich von den Schwierigkeiten mit der Technik absolut nicht den Spaß verderben lassen und eine super Show abgeliefert, die Abwechslung bot und die Zuschauer gehörig in Schwung brachte.

Die Umbauphase wurde durch das Interview mit My Little Rockstar Dream auf der Talkstage überbrückt, wer darauf keine Lust hatte, konnte sich inzwischen ein Airbrush-Tattoo machen lassen. Natürlich waren auch die Merchstände stets gut besucht.

Zügig ging es dann auch schon weiter mit der zweiten deutschsprachigen Band des Abends: Soundbar! Die David Award Gewinner hatten feinsten Hip Hop im Gepäck, überraschend dabei ist immer wieder, dass sie ihre abwechslungsreiche Musik durchgängig live spielen und fast vollständig auf "Sounds aus der Dose" verzichten. Die beiden Frontmänner Harry und Andy rappten was das Zeug hielt, sodass man Mühe hatte bei den Texten nachzukommen. "Liebe zur Musik", der "Busfahrersong" und vor allem das zum Wetter passende Lied "Sonne" brachten die Menge zum Tanzen. Die eingängigen Melodien in den (teilweise englischen) Refrains wurden wie gewöhnlich von Liss gesungen, die nach einiger Zeit tatkräftig vom Publikum unterstützt wurde. Beim Song "Spring" holten sich die sieben Gummersbacher sogar direkt einen jungen Herrn aus der Zuschauermenge auf die Bühne, der vormachte, was alle anderen nachzumachen hatten. Damit machte sich Soundbar selbstverständlich beliebt und wird zweifelsohne mit dieser Show in die 13jährige Rock am Stein-Geschichte eingehen.

Während der Pause zur "Halbzeit" konnte man sich auf der Talkstage schonmal mit Trip To Dover bekannt machen oder sich etwas zu essen besorgen.

Ohne sich lange mit dem Umbau aufzuhalten, war es nun an My Little Rockstar Dream, den Stein zu rocken. Dazu haben die vier Schwaben nur einige Riffs spielen müssen, schon hatten sie das Publikum auf ihrer Seite. Auch wenn noch nicht jeder alle Texte kannte, so gingen doch vor allem die Refrains von beispielsweise "Something Sweet" oder "Memories" schnell ins Ohr und auch ins Herz. Die gute Mischung aus älteren und neueren Songs wie auch einem Cover von "Teenage Dirtbag" brachte MLRD die Massen ordentlich zum Kochen. Bei dem erwähnten Cover gab es sogar einen richtigen Circle Pit, an anderer Stelle wurde gerudert und springen und pogen stand sowieso ganz hoch im Kurs. Sänger Kilian sagte zwischendrin immer mal ein paar Worte zu den Songs, was eine super Verbindung zum Publikum aufbaute. Die heiß geforderte Zugabe spielten die vier Jungs mit größtem Vergnügen und setzten mit dem "We found love"- Cover nochmal richtig einen drauf.

Während der Umbaupause wurden Kurfürst und Soundbar interviewt. Auch der Stand von My Little Rockstar Dream erfreute sich großer Beliebtheit, ohne Zweifel können sich die Jungs über neue Fans freuen.

Dann wurde es auch schon Zeit für den letzten Gig des Abends: Trip To Dover stürmte als Headliner die Bühne. Das Publikum ging noch einmal richtig gut ab, was bei der Show und der Musik der britischen Band kein Wunder war. Eine super Mischung aus elektronischen Klängen und Gitarrenriffs brachte die Menge zum Tanzen, aber auch zum Springen und Headbangen. Die guten Deutschkenntnisse von Sängerin Olga begeisterten das Publikum ebenso wie die Musik, und so hatten sowohl Band als auch Zuschauer großen Spaß an dem Auftritt. Die Zugabe spielte Trip To Dover gern, somit erklang mit "Where Was I" der letzte Song des Abends und ein weiteres Mal Rock am Stein ging vorüber.

Auch dieses Jahr war das Konzert mit gut 650 Besuchern ein Erfolg, der nicht zuletzt dem tollen Line Up zuzuschreiben ist. Die gute Organisation und die Möglichkeiten, zwischen den einzelnen Auftritten die Zeit zu überbrücken, machen Rock am Stein immer wieder zu etwas Besonderem. Auch die einzigartige Location ist dabei nicht zu verachten.
Ein großes "Dankeschön" somit noch einmal an die Veranstalter des Evangelischen Jugendwerkes Hof auch für die gute Zusammenarbeit.

Aber halt:
Wie einige vielleicht noch wissen, hatten wir ein kleines Gewinnspiel im Gepäck. Dieses Mal musstet ihr ein Rätsel lösen, welches etwas mit Rock am Stein zu tun hatte. Und um euch nicht länger auf die Folter zu spannen, folgen hier jetzt die Gewinner:


1. Preis: Soundbar-Fanpaket ( CD + T-Shirt + Poster)
hat gewonnen:
Tabea S. aus Hof

2. Preis: Kurfürst CD
hat gewonnen:
Tina S. aus Leupoldsgrün

3. Preis: Trip To Dover CD
hat gewonnen:
Niklas A. aus Weißenstadt


Herzlichen Glückwunsch euch dreien!

Sollten sich die 3 Gewinner nicht bis 25. Juli 2013 (23:59 Uhr) melden, werden neue Gewinner ermittelt!

Eure Adressen dienen nur zur Zusendung der Gewinne und werden nicht zu Werbezwecken benutzt oder weitergegeben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen